Mahnen, warnen und Diskurs verbieten

Der „ZDF-Terrorismusexperte“ Elmar Theveßen hat es gestern Abend bei Lanz noch einmal ganz deutlich erklärt: Der perfide Plan der Islamisten, so Theveßen, bestehe darin, den Westen durch „Nadelstiche“ aufzumischen  und ihn auf diese Weise zu einem „Kampf der Kulturen“ anzustacheln. Die bis dato friedliche muslimische Minderheit solle ebenso wie die deutsche Bevölkerung radikalisiert und zum großen Endkampf um die islamische Weltherrschaft provoziert werden. Unsere Reaktion könne daher nur sein, den Islamisten nicht auf den Leim zu gehen.

Wie das im Einzelnen aussehen soll und welche Folgerungen daraus gezogen werden,  blieb in der Sendung unklar.  Aber der Zuschauer weiß, was gemeint ist: Ruhe bewahren, bloß keine falschen Signale senden, solche die von muslimischen Mitbürgern missverstanden werden könnten. Spontane Aufwallungen von Rachegefühlen und Vergeltungsgedanken, die sich beim Anblick des Blutes unschuldiger Opfer leicht einstellen, verbieten sich ohnehin von selbst, zumal unsere zivilisierte Gesellschaft solche archaischen Denkmuster schon lange überwunden haben sollte. Besonnenheit ist angesagt.

Link zum Artikel

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinmail

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.